Fragen und Antworten

F: Warum hat Scandinavian Business Seating nicht das Europäische Umweltzeichen „Euroblume“?

A: Das Zertifizierungs-Portfolio des Umweltzeichens umfasst eine breite Palette von Produkten, aber keine Gruppen-Zertifizierung für die Kategorie Arbeitsstühle. Das Umweltzeichen deckt lediglich die Verwendung von Holz und Textilien in Möbeln ab. Unternehmen bezahlen viel Geld, um ihre Produkte zertifizieren zu lassen, und können sich für das Europäische Umweltzeichen schon dadurch qualifizieren, dass sie umweltfreundliches Druckerpapier verwenden. Sobald dieses Kriterium erfüllt ist, können sie stolz das Umweltzeichen auf ihrer Website präsentieren und so tun, als gelte es auch für ihre Produkte. Das bezeichnet man als Greenwashing, und es dient der Täuschung des Kunden. Unser Ansatz ist es, vorbehaltlos offen über alle Bereiche unserer Geschäftstätigkeit zu sprechen, denn sie alle sind umweltrelevant.

RBM gehört zu Scandinavian Business Seating und arbeitet beständig daran, noch umweltfreundlicher zu werden. Viele Produkte erfüllen bereits Standards, die strenger sind als die meisten Zertifizierungen. RBM stellt fast alle Stühle ohne Kleber her. Weitere Aspekte wie Wechselbezüge, ein ausgewähltes Händlernetz und viele mehr gewährleisten ständige Verbesserungen aus ökologischer Sicht.
 

F: Wenn Sie Produkte haben, die nationale Zertifizierungskriterien sogar übertreffen, warum holen Sie sich nicht einfach alle diese Zertifizierungen?

A: (Für alle Produkte)
Wir haben uns bewusst dafür entschieden, uns auf die führenden internationalen Gütesiegel zu konzentrieren. Es gibt einen wahren Wildwuchs an Zertifizierungssystemen, und viele von ihnen decken dieselben Aspekte ab. Mit unseren 5 Prinzipien und drei Messgrößen decken wir alle relevanten Bereiche auf internationaler Ebene ab. Man muss es sich ja nicht unnötig kompliziert machen.
 

F: Angeblich übertreffen Ihre Produkte die Anforderungen der Norm „Cradle to Cradle“. Warum tragen sie dann nicht dieses Zertifikat?

A: „Für dieses Zertifikat werden vor allem drei Bereiche geprüft:

  1. Materialchemie – Welche Chemikalien werden in den Materialien verwendet? Werden sie angegeben? Handelt es sich dabei um die sichersten, die es gibt?
  2. Demontage – Lässt sich das Produkt am Ende seines Lebenszyklus in seine Bestandteile zerlegen? Können diese dann recycelt werden?
  3. Recycling – Werden recycelte Materialien für die Herstellung des Produkts verwendet?

Die genannten Aspekte gehören zu zwei unserer fünf Schlüsselbereiche beim Umweltschutz. Was diese Zertifizierung jedoch nicht berücksichtigt, ist der Energieverbrauch bei Transport und Verarbeitung. Da Scandinavian Business Seating diese Aspekte berücksichtigt, sprechen wir auch von „beyond cradle to cradle“.